Kirschblütenfest - Feier der Schönheit

Seit jeher steht die japanische Kirschblüte als das Symbol der Schönheit, des Aufbruchs aber auch der Vergänglichkeit. Keine andere Blüte wird man in den zahlreichen Aufzeichnungen, den literarischen Werken oder auch den zahlreichen Begebenheiten rund um Japan so oft wahrnehmen wie eben diese filigrane Blüte des Yoshino Kirschbaumes. Seit jeher ist diese Blüte mit der japanischen Kultur verbunden und steht alljährlich im Form des Kirschblütenfestes auch in der sonst so schnelllebigen Metropole Tokio im Mittelpunkt.


(c)Saybia|Pixelio.de

(c)Saybia|Pixelio.de

Dieses Fest, dass bereits seit Jahrtauenden in Japan gefeiert wird, findet traditionell immer dann statt, wenn in der eigenen Region die Blüte das erste mal erblüht. Das kann von Mitte bis Ende März sein und unterscheidet sich je nach Region, wobei sich die Festlichkeiten wiederum keinesfalls unterschieden. Der Sinn hinter dieser Festlichkeit ist dabei der, dass die Kirschblüte den Winter verabschiedet und die warme Zeit einläutet. Dabei stehen die warmen Monate auch für das Leben und dem entsprechend wird dieses wundervolle Fest auch gefeiert.

So wird in allen Familien dann ein fröhliches Fest gefeiert, zu dem Freunde oder auch Bekannte eingeladen werden. Gerne wird dieses Fest auch in der Öffentlichkeit gefeiert und man kann als Reisender dies dann auch erleben. In Tokio findet dies an ausgewiesenen Plätzen wie beispielsweise den Okutama See statt, der als einer der wichtigsten Stauseen in der Stadt zählt. Dabei ist gerade diese Region eine der schönsten inmitten der Stadt, da man hier auch das Tama Hügelland mit all seinen naturellen Reizen vorfindet. Zudem sind hier zahlreiche Sehenswürdigkeiten vorhanden, die nicht nur die Aspekte der Moderne aufgreifen sondern auch Einblicke in das kulturelle Erbe der Stadt Tokio ermöglichen.

Datum: Samstag, 27. September 2008 1:09
Trackback: Trackback-URL

Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Impessum