Yoyogi Sportzentrum - Olympia in Tokio

Das Japan sportlich ist wird sicherlich alljährlich immer wieder bei den zahlreichen internationalen Sportveranstaltungen wie den Olympischen Spielen oder auch anderen Wettkämpfen deutlich. Daher wird man auch als Besucher hier immer wieder auf zahlreiche Sportstätten treffen, die von geräumigen und weitläufigen Anlagen bis zu den unendlichen kleinen Sportschulen reichen, die hier bereits die jüngsten Bewohner Tokios in traditionelle aber auch internationale Sportarten trainieren. Eine der wohl schönsten und beachtenswertesten Sportanlagen ist dabei das Yoyogi Sportzentrum. Diese Anlage im Herzen Tokios gilt als eine der beachtenswertesten weltweit, da die Architektur mehr als meisterlich ist und auf den Betrachter mit ihren schwebenden Dächern einen imposanten Eindruck vermittelt.


(c)Sekicho | Wikipedia.org

(c)Sekicho | Wikipedia.org

Für viele Bewohner Tokios ist dieses Bauwerk das schönste der Stadt, da es die Einflüsse der modernen Architektur mit der japanischen Ästhetik so gekonnt paart und dabei einen wertvollen Dienst leistet. Erbaut wurde dieses umgänglich als Meisterwerk angesehene Bauwerk im Jahre 1958, als die Asian Games hier statt fanden und auch als die ersten Olympischen Spiele in Japan die internationale Aufmerksamkeit auf sich zogen, war das Yoyogi Sportzentrum im Augenmerk zahlreicher Wettkämpfe. Dabei beobachteten rund 65000 Zuschauer das Geschehen von den weitläufig angelegten Zuschauertribünen, wobei das gigantische Areal aber noch weit aus mehr Platz bietet, denn sowohl in den Schwimmhallen als auch auf den Basketball Plätzen finden nochmals rund 20000 Zuschauer Platz. Allein anhand dieses unglaublichen Fassungsvermögens wird sicherlich deutlich welch imposante Sehenswürdigkeit man hier vorfindet, die übrigens tagtäglich auch außerhalb der zahlreichen Sportveranstaltungen besichtigt werden kann.

Ein Besuch dieser Anlage lohnt sich aufgrund der beeindruckenden Größe in der Millionenmetropole Tokio jederzeit, da man sich dies allein aufgrund der engen Verhältnisse der Stadt nicht vorstellen kann, dass hier inmitten des turbulenten und unübersichtlichen Treibens ein solches Areal überhaupt möglich ist.

Nach Peking (2008) wird die nächste Sommerolympiade in London 2012 ausgetragen.

Datum: Samstag, 27. September 2008 0:14
Trackback: Trackback-URL

Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Impessum